Geistig fit bis ins hohe Alter!

“Längst scheint das Bild des zurückgezogenen Rentners, der abgeschottet von der Außenwelt seinen Lebensabend verbringt, veraltet zu sein. Heutzutage präsentiert sich die Generation 50plus dynamisch, fit und erlebnishungrig, mit dem Wunsch, ihre Unabhängigkeit so lange wie nur möglich aufrechtzuerhalten. Ein elementarer Bestandteil einer selbstbestimmten Lebensführung ist der Erhalt der mentalen Gesundheit. Ein wacher und gesunder Geist ist die Grundvoraussetzung, um den Herausforderungen des Alltags aktiv entgegenzutreten und damit ein Fundament für eine bewusste und eigenverantwortliche Lebensgestaltung zu legen.
Stellt sich nun die Frage, wie der Erhalt der Gedächtnisleistung bis ins hohe Alter bewerkstelligt werden kann? Die Antwort auf diese Frage gestaltet sich recht simpel. Ebenso wie man Sport treibt, um sich körperlich fit zu halten, brauchen auch unsere „grauen Zellen“ intellektuelle Herausforderungen – und das in jungen Jahren ebenso wie im fortgeschrittenen… “
(Einleitungstext von Daniela Thoma, auf deren kostenlosen Gedächtnisratgeber wir am Ende dieses Eintrages verweisen)

Lässt im Alter die Gedächtnisleistung nach, so muss dies nicht gleich bedeuten dass eine Demenzerkrankung vorliegt. Auch unser Gedächtnis, wie auch unser gesamter Körper, muss trainiert werden, um das Gehirn fit zu halten. Wie unser Gedächtnis funktioniert und wie es sich trainieren lässt erfahren Sie im heutigen Blogeintrag:

Kurzzeit-, Langzeit- oder sensorisches Gedächtnis?

Man kann unser Gedächtnis in drei Bereiche unterteilen: Das Kurzzeitgedächtnis, das Langzeitgedächtnis und das sensorische Gedächtnis. Letzteres muss aber nicht extra trainiert werden. Vom sensorischen Gedächtnis werden über unsere Sinnesorgane alle visuellen, auditiven und haptischen Informationen gefiltert, und dieses hilft uns so den Tag zu überstehen. Nach maximal zwei Sekunden (so lange speichert das sensorische Gedächtnis) ist vom Gehirn entschieden ob eine Information unbeachtet bleibt, wichtig ist oder längerfristig gespeichert wird. Das Kurzzeitgedächtnis nutzen wir beispielsweise auf einem gesellschaftlichen Ereignis, etwa bei einer Hochzeit oder Geburtstagsfeier und uns Personen vorgestellt werden. Bis zu sieben Personen können wir uns durchschnittlich merken. Kommen weitere hinzu, so vergessen wir die als erstes genannten. Das Langzeitgedächtnis speichert Erinnerungen, die noch Jahrzehnte später abrufbar sind.

Gedächtniskünstler – alles eine Frage der Technik und der Übung!

Oft sieht man im Fernsehen sogenannten Gedächtniskünstler, die sich scheinbar mühelos schier endlos lange Zahlenreihen merken und wiedergeben können. Aber was steckt dahinter? Handelt es sich wirklich um eine Kunst? Allgemein gesehen nicht, mit etwas Übung ist dies für jeden von uns möglich. Denn nun kommen wir zum wichtigsten Punkt dieses Blogeintrags: Sowohl das Kurzzeitgedächtnis, als auch das Langzeitgedächtnis lassen sich trainieren! Es gibt verschiedene Memorierungstechniken mit deren Hilfe sich Gedächtnissportler selbst sehr lange Zahlenkombinationen merken können.

Eins müssen wir über noch unser Gehirn wissen: Es speichert visuelle Assoziationen schneller, genauer und länger. Deshalb verknüpfen Gedächtniskünstler Ziffern mit Bildern, und so wird dann eine Geschichte erzählt. Und weiters gilt: Je verrückter diese Geschichte ist, desto leichter fällt dem Gehirn das Speichern. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Versuchen Sie es selbst.

Regelmäßiges Gedächtnistraining ist wichtig!

Gerade im Alter ist es wichtig unser Gedächtnis regelmäßig zu trainieren und weiter zu fordern. Hierfür gibt es vielfältige Möglichkeiten, die alltäglich eingesetzt werden können.

WICHTIG IST:

Stets neugierig bleiben, am Leben aktiv teilhaben und soziale Kontakte pflegen.

 

Kostenloser Gedächtnisratgeber mit Übungen:
Daniela Thoma, eine ausgebildete Lern- und Gedächtnistrainerin hat einen 84-seitigen Ratgeber geschrieben und stellt diesen kostenlos unter folgendem Link zur Verfügung:

KOSTENLOSER GEDÄCHTNISRATGEBER MIT ÜBUNGEN
(https://www.witt-weiden.de/images/content/ww/aktionen/130/gedaechtnistraining/)

Viel Spass beim Üben und Trainieren!

Related Posts