Gesund trinken im Alter


Wasser ist gesund! Aber was macht Wasser eigentlich genau in unserem Körper und wieso ist es besonders im Alter wichtig viel und gesund zu Trinken?

Die Antworten auf diese Fragen erfahren sie im heutigen Blogeintrag. Mit medizinischem Hintergrund und Tipps haben wir das Thema Trinken genau untersucht und einige Tipps und Tricks zusammengefasst, wie man leckerer und häufiger trinken kann, und seinen Körper so optimal versorgt. Auch wenn es sich so einfach anhört, die Umsetzung oftmals schwieriger als erwartet.

Wofür braucht der menschliche Körper Wasser?

Pro Tag gehen bei einem erwachsenen Menschen ca 2,5 Liter durch den Stoffwechsel und das Verdunsten über die Haut verloren. Diese Wassermenge muss dem Körper verständlicherweise auch wieder zugeführt werden. Die Hälfte dieser Menge nehmen wir über feste Nahrung wieder auf und ca 1,5 Liter müssen wir durch Getränke täglich zu uns nehmen.

Wir bestehen zu etwa 60 % aus Wasser, unser Gehirn sogar aus ungefähr 80%. Weiters erfüllt Wasser lebensnotwendige Funktionen im Körper:

  • Wasser ist Bestandteil aller Zellen und wirkt als Transport- und Lösungsmittel
  • Mit Hilfe von Wasser werden Substanzen und Giftstoffe ausgeschieden und der Körper gereinigt
  • Wasser ist notwendig für die Regulation der Körpertemperatur und die Quellung des Speisebreis im Darm

Besonders im Alter lässt das Durstempfinden nach und auch die Wasserspeicherfähigkeit verringert sich mit dem Älterwerden. Der Körper von Senioren besteht nur mehr zu rind 40 – 50% aus Wasser! Das ist normal, da die Speicherkapazität geringer ist. Aus diesem Grund muss besonders im Seniorenalter auf eine ausreichende Wasserzufuhr geachtet werden. Der Flüssigkeitsmangel im Seniorenalter, von dem man so oft hört und der häufig auch als Dehydratation oder Exsikkose bezeichnet wird, hat zwei Ursachen. Zum einen wird zu wenig getrunken, zum anderen verliert der Körper beim Stoffwechsel mehr Flüssigkeit.

Tipp 1

Jeden Tag 6 Gläser
Wasser trinken ist gesund!

Wie viel Flüssigkeit sollte man pro Tag zu sich nehmen?

Pauschal kann man sagen, dass ein gesunder Mensch ca 30 – 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen sollte. Der Richtwert bei Senioren liegt bei insgesamt 1,3 Liter pro Tag, besser 1,5 Liter Flüssigkeit. Dies sind umgerechnet etwa 6 Gläser.

Tipp 2

Gerade beim Sport,
sollte man immer auf eine
ausreichende Trinkzufuhr achten.

Man sollte unbedingt auch auf äußere Faktoren achten:
Je wärmer es ist, desto mehr schwitzen wir und desto mehr Flüssigkeit benötigt unser Körper. Bei Hitze, Saunabesuchen oder Sport braucht unser Körper mehr Wasser um das Defizit ausgleichen zu können.

Bei Krankheitsfällen ist auf ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ganz besonders Augenmerk zu legen. Auch Durchfall und Erbrechen entziehen dem Körper wertvolle Flüssigkeit. Ein erhöhter Wasserbedarf kann auch bei der Einnahme von Medikamenten notwendig sein.

Achtung! Auch das Gegenteil kann der Fall sein. Bei Nieren- oder Herzkrankheiten , muss die Trinkmenge eventuell reduziert werden. Bitte sprechen Sie hier immer mit Ihrem Arzt über das für Sie richtige Maß.

Wie bemerke ich, dass ich zu wenig trinke?

Symptome:

  • Mundtrockenheit
  • Verstopfung
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verwirrtheit

Es gibt einen sehr einfachen Selbsttest mit dem man sofort feststellen kann ob man genügend Flüssigkeit zu sich genommen hat: Anhand der Farbe des Urins kann dies festgestellt werden. Ist er dunkelgelb fehlt es dem Körper an Flüssigkeit. Ist er champagnerfarben so stimmt der Wasserhaushalt.

Ausreichend trinken ist besonders im Alter wichtig!

Im Alter verliert die Niere an Leistungsfähigkeit und man benötigt mehr Wasser als zuvor um das Blut reinigen zu können. Auch sollte man sich bewusst machen, dass das Durstempfinden im Alter stark nachlässt. Dies liegt an den Rezeptoren, die bei älteren Personen viel schneller ein Sättigungsgefühl an das Gehirn senden. Und wer keinen Durst hat, trinkt auch weniger.

 

Tipp 3

Gemeinsam zu essen
und zu trinken macht mehr
Spaß als alleine.

Tipps für leckeres Trinken

Geschmack selbstgemacht:

Geben Sie beispielsweise Äpfel, Zitronen, Orangen, Erdbeeren, Melonen, Himbeeren oder anderes Obst oder Kräutern wie zum Beispiel Basilikum oder Minze in eine Karaffe mit frischem Wasser und verleihen sie so Ihrem Wasser mehr Geschmack. Lagern Sie das Getränk für ein bis zwei Tage im Kühlschrank oder nehmen Sie das selbst gemachte Vitaminwasser einfach in einer Trinkflasche für unterwegs mit.

– Geschmack durch Saft:

Auch fertige Säfte aus dem Supermarkt eignen sich zum Mischen. Achten Sie darauf, dass es sich um hundertprozentige Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz handelt. Ideal ist ein Mischverhältnis von 1 zu 4.

– Flüssigkeit durch Essen.

Schmackhafte Suppen und leckere Eintöpfe peppen nicht nur den Speiseplan auf, sondern erhöhen gleichzeitig auch die Flüssigkeitsaufnahme.

Alkoholfreies Bier statt Wasser:

Auch ein alkoholfreies Bier kann dazu dienen den Wasserhaushalt des Körpers aufzubessern. Unterschätzen sie jedoch nicht die Kalorien und seien Sie sich bewusst, dass der Natrium-Anteil viel geringer als bei einem Saft ist. Bevor Sie aber gar nichts trinken, greifen Sie zu alkoholfreiem Bier!

 

Tipp 4

Wasser mit Obst – nicht nur schön,
sondern auch lecker!

Kleine Tricks für ausreichendes Trinken im Alltag

  • Trinken Sie immer ein Getränk beim Essen!
    Es erleichtert die Verdauung und ist gut für die Organe. Bestellen Sie sich auch zu jedem Kaffee ein Glas Wasser!
  • Trinken Sie jeden morgen ein Glas Wasser
    Gewöhnen Sie sich an, dass Sie jeden Morgen nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu sich nehmen. Gerade am Morgen braucht der Körper viel Flüssigkeit, da die letzten Stunden ja kein Wasser zugeführt wurde.
  • Alles auf einmal!
    Für manche ist es einfacher ein ganzes Glas Wasser auf einmal zu trinken als Schluck für Schluck. Trinken Sie aber nicht mehr als 0,2l auf einmal, da der Magen nicht mehr Wasser auf einmal verarbeiten kann.
  • Technik hilft!
    Sollten Sie zu jenen Personen gehören, die regelmäßig auf ausreichndes Trinken vergisst, können Sie sich die Technik zu Nutze machen und per Wecker oder App an die Wasseraufnahme erinnern lassen.
  • Trinkplan erstellen!
    Sie können sich auch Trinknotizen machen. Jedes Mal wenn Sie etwas Trinken oder auf anderen Wegen Flüssigkeit zu sich nehmen, notieren Sie es in einem Notizbuch oder auf einem Blatt, welches Sie zum Beispiel am Kühlschrank montieren können. So haben Sie stets einen Überblick über Ihre Flüssigkeitsaufnahme und denken auch jedes Mal, wenn Sie das Blatt sehen daran.
  • Farbige Tassen oder schöne Glasflasche!
    Kaufen Sie sich besonders schöne Gläser oder eine tolle Trinkflasche, aus der Sie dann gerne trinken und die Sie dann häufig nutzen.

Tragen Alkohol und Kaffee auch zu einem gesunden Wasserhaushalt bei?

Durch Studien belegt ist inzwischen, dass Kaffee kein Flüssigkeitsräuber ist und Ihren Flüssigkeitshaushalt sogar unterstützt. ein gemäßigter Genuss von Kaffee und schwarzem Tee ist gesund!

Alkohol ist jedoch Gift für den Körper! Und es benötigt viel Wass um dieses Gift wieder über die Nieren auszuschwemmen. Dafür braucht der Körper viel Flüssigkeit, die man dann wieder über vermehrtes und gesundes Trinken zu sich nehmen muss. Alkohol ist also sehr schlecht für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers.

 

weiterführende Links:

https://www.in-form.de/wissen/richtig-trinken-im-alltag-und-beim-sport/

https://www.lifta.de/blog/gesund-leben/gesund-trinken-im-alter.html

https://www.fitimalter-dge.de/fachinformationen/ernaehrung-im-alter/besondere-anforderungen-kritische-naehrstoffe/trinken-im-alter/

 

 

 

Related Posts